Spendenaufruf: Wir sind alle Wilhelm-Raabe-Straße 4!

Spendet für die geräumten BesetzerInnen!

Am 28. Mai 2018 wurden nach exakt einem Monat zwei besetzte Wohnungen in der Wilhelm-Raabe-Straße 4 in Stuttgart-Heslach geräumt. In die beiden zuvor seit Jahren leerstehenden Wohnungen waren Rosevita mit ihrem neunjährigen Sohn und Adriana mit ihrer jungen Familie eingezogen. Sie hatten über Monate und Jahre auf dem Stuttgarter Wohnungsmarkt keine bezahlbare Bleibe gefunden. Mit der Besetzug sollte zum einen Wohnraum für diese Menschen geschaffen werden, die zuvor wie unzählige andere in beengten Verhältnissen lebten. Vor allem aber sollte auf Wohnungsnot und Mietenwahnsinn aufmerksam gemacht werden, was eben allein in Stuttgart Tausende betrifft.

Die Aktion fand großen Widerhall. Hunderte solidarisierten sich, besuchten die Feste in der Wilhelm-Raabe-Straße 4, suchten das Gespräch oder kamen zur Demo nach der Räumung. Auch in der Presse waren Besetzung, Wohnungsnot und Mietenwahnsinn wochenlang Thema. Doch die Staatsmacht zeigte, wie sie sich verhält, wenn sich Menschen dem alltäglichen Wahnsinn eines profitorientierten Wohnungsmarkt widersetzen. Sie setzte die Interessen der Spekulanten mit einem großen Polizeiaufgebot durch. Ansonsten schwieg sie sich zu der Thematik aus. Außer mit Diffamierungen und Kriminalisierungsversuchen äußerte sich niemand von Rang und Namen zu der Wohnungsmisere. Trotzdem verhinderte die breite Unterstützung einen Monat lang die Räumung der Wilhelm-Raabe-Straße 4 und sorgte dafür, dass das Thema in Stuttgart endlich breit diskutiert wurde.

Doch der Widerstand geht weiter – das ist das Wichtigste. Wenn wir jetzt resigniert aufhören uns zu bewegen, haben Spekulanten und Politik das erreicht, was sie wollen. Abseits davon kommen auf die BesetzerInnen, die ohnehin nicht viel haben, möglicherweise hohe Kosten zu. Zu Strafen könnten auch die Kosten für die Räumung und Gerichtsvollzieher kommen, die die millionenschweren Eigentümer aus England beauftragt hatten. Dazu Kosten für deren Anwälte und die eigenen. Damit sollen die Betroffenen aber nicht alleine gelassen werden!

Darum spendet an: Rote Hilfe e.V. Stuttgart

Stichwort: Wilhelm-Raabe-Str. | IBAN: DE66 4306 0967 4007 2383 13 | BIC: GENODEM1GLS

Vor allem aber: Bleibt aktiv gegen Wohnungsnot und Mietenwahnsinn!