Eigentümer sagen persönliche Teilnahme an Gespräch ab, aber… “Hausbesetzer lassen Gespräch platzen”

Für die HausbesetzerInnen war von Beginn an klar: Wenn die Eigentümer bereit sind sich persönlich mit uns an einen Tisch zu setzten (nicht vertreten durch irgendwelche Anwälte), sind die BesetzerInnen das natürlich auch. Heute ist in der Stuttgarter Zeitung ein Aritkel mit der Überschrift “Besetzer lassen Gespräch platzen” veröffentlicht worden. Fakt ist, die Anwälte der Eigentümerfirma “WS Real Estate KG” haben gestern um 09.57 Uhr eine Email an die Stadt geschickt, in der sie eine persönliche Teilnahme der Eigentümer abgesagt haben. Erst daraufhin haben die BesetzerInnnen um kurz nach 11:00 Uhr das Gespräch ihrerseits abgesagt. An den Bedingungen für eine Gesprächsgrundlage hat sich seitdem nichts geändert.

Die Besetzung geht weiter. Kommendes Wochenende sind unter anderem ein Fest und Kinderbasar geplant.