Leerstehendes Haus in Reutlingen besetzt – Grüße aus Stuttgart

Am Wochenede wurde in Reutlingen ein seit längerem leerstehendes Haus besetzt. Aus Stuttgart schicken wir euch viel Kraft und allerbeste Grüß. Macht weiter!
Folgend ein kurzer Artikel zur Besetzung vom Schwäbischen Tagblatt:

„Wir wollen den Leerstand in Reutlingen nicht mehr länger tolerieren, er ignoriert die Bedürfnisse der Menschen in dieser Stadt“, heißt es in einer Erklärung von „Die Crew – euer lokales Besetzungskollektiv“. Leerstehende Häuser seien fürs soziale Zusammenleben unterschiedlicher Klassen nicht förderlich. „Wir wollen mit unserer Besetzung nicht nur ein Kampf für bezahlbaren Wohnraum führen, sondern auch ein Kampf von unten nach oben“, so der weitere Wortlaut. „Wir wollen die Eigentumsverhältnisse klären und das Haus den Menschen zu Verfügung stellen.“ Reutlingen brauche endlich ein selbstverwaltetes Haus für Wohnen, für politische Projekte und vor allem für Menschen, die sonst keinen Platz hätten.

Die Besetzergruppe hatte nicht nur die Nachbarn zum Grillen eingeladen, sondern auch Medienvertreter zur Pressekonferenz. Dass das Wahlwochenende dafür aber nicht der beste Termin ist, merkte die zehnköpfige Crew schnell und verschob das Gespräch auf Dienstag. Ein Vertreter der GWG Wohnungsgesellschaft, der das Haus nach Angaben der Gruppe gehören soll, sei bereits da gewesen, erklärte das Besetzerteam auf TAGBLATT-Nachfrage. Doch die GWG könne sich erst am Montag mit dem Fall befassen. Auch die Polizei war bereits vor Ort, alles verlief friedlich.

Twitter Kanal der BesetzerInnen hier: https://twitter.com/DieCrew6